Heimsieg des SV Wulfen gegen Aken

Durch ein 3:1 holte sich der SV 1898 Wulfen in der Partie gegen den FC Stahl Aken drei Punkte. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SV 1898 Wulfen heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 363 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Lucas Rzeznitzeck war es, der in der fünften Minute zur Stelle war. Lange währte die Freude der Rot-Weißen aus Aken nicht, denn schon in der zehnten Minute schoss Danielo Neukamm den Ausgleichstreffer für den SV 1898 Wulfen. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Rene Deich in der 25. Minute. Der SV 1898 Wulfen hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Für das 3:1 des Heimteams zeichnete Christian Schröder verantwortlich (53.). Am Ende stand die Elf von Trainer Gerd Natho als Sieger da und behielt mit dem 3:1 die drei Punkte verdient zu Hause.

Die drei Punkte brachten den SV 1898 Wulfen in der Tabelle voran. Der SV Wulfen liegt nun auf Rang sieben. Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des SV 1898 Wulfen bei.

Große Sorgen wird sich Holger Nöthling um die Defensive machen. Schon 20 Gegentore kassierte der FC Stahl Aken. Mehr als 3 pro Spiel – definitiv zu viel. In der Defensivabteilung der Gäste knirscht es gewaltig, weshalb man weiter im Schlamassel steckt. In dieser Saison sammelte der FC Stahl Aken bisher zwei Siege und kassierte fünf Niederlagen.

Als Nächstes steht für den SV 1898 Wulfen eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (14:00 Uhr) geht es gegen den SV Schwarz-Gelb Bernburg. Die Rot-Weißen empfangen parallel den SV 08 Baalberge.

Quelle Blog-Seite des SV Wulfen

Wulfener Ortsbürgermeister seit dem 01.07.2015

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.