nachSilvester:Neujahrsgruss

Neujahrsgruß 2020

Neujahrsgruß 2020: Alljährlich gehört es zur festen Tradition, dass man sich gegenseitig zum Jahreswechsel ein gesundes und Glück bringendes neues Jahr wünscht. So ist es auch in diesem Jahr. Ich wünsche zunächst allen Lesern dieser Zeilen ein gesundes neues Jahr!

Bitte gestatten Sie mir bei dieser Gelegenheit jedoch noch ein paar weitere Worte an unsere Dorfgemeinschaft.

Knapp 1.025 Jahre sind seit der ersten urkundlichen Erwähnung unseres Dorfes Wulfen vergangen. Diesen Anlass werden wir in diesem Jahr natürlich gebührend feiern. Der neue Heimatverein wird Sie bald über das Festprogramm informieren. Aber nicht nur deswegen feiern wir im Jahr 2020.

Wenn alles nach Plan verläuft,

wird unser lang gehegter Traum einer neuen Kindertagesstätte in Wulfen in diesem Jahr endlich zur Realität. Sehnsüchtig warten nicht nur unsere Erzieherinnen darauf, auch viele Eltern – und die, die es noch werden wollen – fiebern einer neuen, barrierefreien Kita eifrig entgegen. Bis dahin wünsche ich den Erzieherinnen unserer Kindertagesstätte Sandmännchen Durchhaltevermögen und alles erdenklich Gute. Letzteres wünsche ich natürlich auch allen Lehrerinnen unserer Grundschule, allen Hortnerinnen und unserer Jugendclub-Leiterin.

Die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit unserer Wulfener Bildungs- und Betreuungseinrichtungen ist allein Ihr Verdienst. Für das bislang von Ihnen Geleistete danke ich Ihnen von ganzem Herzen!

Neujahrsgruß 2020: Verdienstvoll arbeiten

auch seit vielen Jahren etliche Gewerbebetriebe und Vereine in Wulfen. Viele von Ihnen unterstützen unsere Dorfgemeinschaft seit Jahren aktiv und bringen gern Jung und Alt zusammen. Einige von Ihnen feiern 2020 sogar ein kleines Jubiläum. Ich hoffe, dass ich keine Wulfener Firma in der nachfolgenden Auflistung vergessen habe:

Ich wünsche den Chefs und allen Mitarbeitern von KaTiKom, der Dachdeckerbetriebe HERLAU und Udo Hermann, des Fruchthofes und der Agrargenossenschaft Wulfen, des Agrardienstes Wulfen, der Spedition Knopf, der Gärtnerei Handt, des Bauunternehmens Liebegott, der Elektroinstallationsfirma Seifert, der KFZ-Instandsetzungsfirma Martin, vom Getränkeland Köthen, der Bäckereien Latsch und Schneider, der Primigenius, der Landwirtschaftsbetriebe Packendorf und Hedicke sowie Herrn Händel und dem Steinmetz Gaedke einen guten Jahresstart. Ihnen gebührt großer Respekt für ihr langjähriges Wirken in Wulfen und weit darüber hinaus. Ich hoffe und wünsche, dass Sie und Ihre Mitarbeiter gesund bleiben, und dass Sie uns noch lange erhalten bleiben.

Allen ehrenamtlich Engagierten

in unseren Wulfener Vereinen möchte ich auf diesem Wege meine Wertschätzung übermitteln: Nein, es ist heutzutage nichts mehr selbstverständlich. Zeit für die Allgemeinheit zu investieren, ohne darum gebeten werden zu müssen, ist heute eine menschlich wie gesellschaftlich unschätzbar positive Eigenschaft, die gar nicht hoch genug gewürdigt werden kann. Denn gerade „Feste feiern“ bedeutet für das Organisationsteam in erster Linie, einen immensen (bürokratischen) Aufwand zu stemmen, duzende Helfer zu mobilisieren, die Einnahmen und Ausgaben zu planen und stetig im Blick zu halten sowie auf alle Eventualitäten angemessen vorbereitet zu sein. Das fängt beim Aschenkübel an und hört beim WC leider nicht auf.

Aber auch das Organisieren

eines Seniorennachmittags, eines Chorkonzertes, einer Ausstellung und das Aufrechterhalten eines geordneten Spielbetriebes in der Kreisoberliga ist kräftezehrend. Eine Person allein könnte dies niemals erledigen. Nur in der Gemeinschaft kann das gut gelingen. Den Aktiven in der Volkssolidarität – Ortsgruppe Wulfen, im Sportverein, im SR2-Club, im Frauenchor Harmonie, in der Anglergruppe, bei den Rassegeflügel- sowie den Rassekaninchenzüchtern und im Kleingartenverein wünsche ich gutes Gelingen bei all Ihren Projekten!

Dem neu gegründeten Heimat- und Traditionsverein mit seinen vielen jungen Mitgliedern wünsche ich Schaffenskraft, Mut und Tatendrang. Ihr schafft das! Auf meine Unterstützung könnt Ihr zählen!

Abschließend möchte ich eine besondere Wertschätzung

unseren Ärzten aussprechen: Neben unserem Zahnarzt Dr. Dumpies sind auch zwei Landärzte in Wulfen ansässig. Jeder Wulfener weiß, von welchen beiden Ärzten die Rede ist, dabei ist das heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich. Viele Ärzte zieht es in die Stadt. Umso mehr freut es mich, dass neben Frau Dr. Cornelia Staiger auch unser angehender Dr., Eric Tilgner, seinen Lebensmittelpunkt in Wulfen sieht. Ihnen und Ihrem Praxisteam wünsche ich ebenso alles erdenklich Gute für dieses Jahr.

Seien Sie gespannt auf das, was Sie demnächst in Ihrem Briefkasten und im Internet vorfinden oder auf Plakaten entdecken werden. Damit beende ich meinen Neujahrsgruß 2020.

Marcel Merklein, Ortsbürgermeister

Wulfener Ortsbürgermeister seit dem 01.07.2015

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.