Podcast Prof. Drosten

Nachfolgend möchte ich Ihnen wärmstens den NDR-Podcast mit dem Leiter der Virologie der Charité Berlin, Herrn Prof. Drosten, empfehlen. Es sind endlich gute Nachrichten dabei.

Auszüge:

Bei Rhesusaffen-Tests wurde festgestellt, dass infizierte Affen, welche die Atemwegserkrankung COVID-19 überstanden hatten, Antikörper bildeten, welche eine erneute Infektion nach 28 Tagen verhinderten! Das Kuriose: Die Dosis der Neuinfektion war fast eine Million Mal höher, als die Injektion der ersten Infektion. Das stimmt zuversichtlich!

neutralisierende Antikörper

Herr Drostens Team arbeitet intensiv an einem „monoklonalen Antiköprer“. Das ist ein Antikörper, der ist nicht wie das Serum eines Patienten eine wilde Mischung aus verschiedenen Antikörpern ist, die zu einem großen Teil das Virus binden und das Virus nur zu einem kleinen Teil neutralisieren. Im Labor wird jetzt speziell der neutralisierende Teil des Antikörpers künstlich hergestellt. Das bedeutet, dass alle Zellen von einer Zelllinie produziert, also geklont, werden. Daher heißt der auch monoKLONaler Antikörper. Alle Zellen sind genetisch vollkommen identisch. Und genau dieser eine Antikörper „haut dann in die richtige Kerbe“, neutralisiert das Virus. Dies ist natürlich ein aufwändiger Prozess, der Monate brauchen wird, ehe er zulassungsreif ist.

ein vielversprechender Antikörper wurde durch Zufall bereits gefunden

Ein Forscherteam aus Utrecht (Niederlande) fand durch einen glücklichen Zufall bei dem alten SARS-Coronavirus einen Antikörper, der eine Kreuzreaktion mit dem neuen Coronavirus hervorrief. Zwar wissen die Forscher nach wie vor noch nicht genau, was der Antikörper angreift, aber es ist definitiv ein Protein in der äußeren Hülle des COVID-19, mit der es in die Zelle eindringt. Ist das Protein defekt, kann der Virus nicht eindringen. Der vielversprechende Zufallsfund wird nun biotechnisch in reiner, hoher Konzentration hergestellt, so Prof. Drosten! Das Ziel ist es, den biotechnisch hochkonzentrierten Antikörper später in den Muskel zu injizieren. Der Körper hat dann im Prinzip so viele neutralisierende Antikörper, die durch den Muskel in das Blutserum und dann in die Schleimhäute der Lunge „durchschwitzen“, dass das neue Coronavirus schnell gestoppt werden kann!

Das sind gute Nachrichten am heutigen Mittwoch.

Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich und Ihre Liebsten!

Merklein, Ortsbürgermeister



    Schreibe einen Kommentar


    Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung