Wulfen vs. Altenweddingen

SV 1898 Wulfen – SV 1889 Altenweddingen 3:3 (3:2)

Nach einem klaren Sieg zu Hause im Klemens Fendler Sportforum gegen den Aufsteiger Hettstedt, musste der SV 1889 Altenweddingen dieses Mal am 3. Spieltag auswärts gegen einen weiteren Aufsteiger, den SV 1898 Wulfen, ran. Auswärts konnte die Elf von Trainer Andre Lucht und Assistent Thorsten Schwarz in Atzendorf noch nicht überzeugen. Gegen den Aufsteiger wollte es die Mannschaft des SV Altenweddingen nun besser machen und etwas Zählbares aus Wulfen mitnehmen.

Mit ein paar Minuten Verzögerung begann dieses Spiel des 3. Spieltages der Landesklasse 4, da es wohl IT Probleme vor Ort gegeben hatte. Beide Mannschaften ließen sich davon allerdings nicht aus der Konzentration bringen und kamen in den ersten Minuten ganz gut auf dem Platz zurecht. Bereits in der 3. Spielminute musste Sönke Deike im Tor der Gäste das erste Mal eingreifen, als ein Schuss auf sein Gehäuse zugeflogen kam. Deike bekam noch eine Hand an den Ball, so dass es für die Gastgeber nur zu einer Ecke reichte.

Die erste erwähnenswerte Aktion der Gäste sahen die zahlreich erschienenen Zuschauer in der 5. Spielminute, als Tino Haas den Ball von der linken Aussenbahn auf den Kopf von Pascal Schweigel brachte, dieser aber das Tor verfehlte. Mit dem nächsten schnell gespielten Angriff ging der SV Altenweddingen in der 7. Spielminute mit 0:1 in Führung. Martin Ruffert und Pascal Schweigel hatten sich prima durch die Abwehrreihen kombiniert und den Torschützen Lukas Schwarz bedient, der dann einnetzen konnte. Chancen aus der Distanz von Sebastian Pesel und Hannes Petters brachten in den folgenden Minuten der Partie keine Ergebnisverbesserung für die Gäste.

Die Hausherren wachten nach dem 0:1 auf

und wurden stärker im Spiel nach vorn. Ein Abschluss in der 15. Minute verfehlte noch knapp das Tor des SV Altenweddingen, bevor es dann in der 18. Spielminute 1:1 hieß. Nach einem Freistoss der Gastgeber von der linken Seite wehrte Keeper Deike den Ball mit der Faust ab, allerdings etwas zu kurz, so dass der 2. Ball von den Gastgebern im Tor untergebracht werden konnte. Nur eine Minute später geriet der SV Altenweddingen dann, nach einem wiederum zu kurz abgewehrten Ball, mit 2:1 in Rückstand. Pascal Schweigel hätte in der 19. Spielminute den Ausgleich wieder herstellen können, scheiterte aber mit seinem Heber über den Heimkeeper hinweg am Pfosten des Wulfener Tores.

Als sich die Abwehr und Keeper Deike bei einem abzuwehrenden Ball nicht ganz einig waren, landete der Ball durch ein Eigentor des SV Altenweddingen zum 3:1 für den SV Wulfen im Tor der Gäste. Unglücklich gelaufen, zu unaufmerksam, man wusste in dieser Phase nicht recht wie das Spiel des SV Altenweddingen zu bewerten ist. Doch es wurde besser, denn der SV Altenweddingen bekam die Angreifer der Hausherren immer besser in den Griff und erzielte in der 36. Minute durch Sebastian Pesel, mit einem sehenswerten Schuss aus der Distanz den 3:2 Anschlusstreffer. Bis zur Pause erarbeiteten sich beide Teams noch einige Gelegenheiten, konnten aber auf beiden Seiten keine mehr zum Torerfolg nutzen.

Zur Pause also 3:2 für Wulfen.

In den ersten Minuten der zweiten Spielhälfte tat sich auf dem Platz nicht sehr viel. Viele Zweikämpfe und kleine Fouls auf beiden Seiten prägten zunächst das Bild. Aus einem Eckball, getreten von Martin Ruffert von der rechten Seite, entstand der 3:3 Ausgleichstreffer des SV Altenweddingen in der 56. Spielminute. Den hoch in den Wulfener Strafraum geschlagenen Ball verwertete Hannes Petters per Kopf zum Ausgleich für seine Elf. Zwei Minuten später zappelte der Ball nach einem Gewühl im Altenweddinger Strafraum schon wieder im Gehäuse, allerdings hatte das Schiedsrichtergespann zuvor eine Abseitsstellung des vermeindlichen Torschützen gesehen, so dass der Treffer keine Anerkennung finden konnte.

Abschlüsse von Martin Ruffert per Freistoss in der 61. Minute und auch der Schuss von Pascal Schweigel aus etwa 24 Metern in der 65.Minute führten nicht zum gewünschten Erfolg für die Gäste. Eingreifen musste der Heimkeeper bei einem Schuss von Sebastian Pesel in der 68. Spielminute, denn dieser wäre ohne sein Zutun im Tor gelandet. Die Hausherren wurden Mitte der zweiten Hälfte kaum noch gefährlich, wenn dann meist aus Standartsituationen. So auch in der 70.Minute sowie in der 74. Spielminute als SVA Keeper Deike aber immer auf dem Posten war und schlimmeres verhindern konnte. In der Schlussphase versuchte der SV Altenweddingen den Sieg doch noch einzufahren, gelingen sollte es aber nicht mehr. Es bleib am Ende bei einem alles in allem gerechten Unentschieden das beiden Teams einen Zähler auf das Konto bringt.

Die Mannschaft des SV 1889 Altenweddingen machte in der Fremde ein gutes Spiel. Zu viele eigene Fehler verhinderten jedoch, dass die Mannschaft sich mit einem Dreier belohnen konnte. Wie wichtig dieser Punktgewinn in Wulfen noch sein kann, wird sich im weiteren Saisonverlauf zeigen müssen. Kommenden Samstag zum 4.Spieltag der Liga, empfängt der SV 1889 Altenweddingen den SV Baalberge zu einem Heimspiel und hat die nächste Gelegenheit drei Punkte einzufahren.

von Jörg Zabel

Link zum SV 1889 Altenweddingen

Dieser Beitrag erschien zuerst auf der Internetseite des SV 1889 Altenweddingen, ehe er hier gepostet werden durfte.

Zuschauer: 122; neuer Tabellenplatz: 7.

Wulfener Torschützen:

(18′) Bastian Staiger

(19′) Christian Schröder

(25′ ET) Johannes Rene Krätzig

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.